logotype
HOT NEWS:
19 -October -2018 - 11:31

Herrenhaus Mallin

Herrenhaus Mallin - Ein Herrenhaus mit Stil

Ein von außen wunderschönes Herrenhaus findet man in Mallin. Doch die Geschichte dazu ist leider mehr als häßlich.

Geschichte:

Vom 15. Jahrhundert bis zum Jahre 1857 gehörte das Gut der Familie von Maltzan. Ab 1869 war Baron von Hauff Besitzer des Guts. In den Jahren 1870/71 ließ er das Herrenhaus in einem historischen Stil errichten.
Kurz nach dem zweiten Weltkrieg diente dieses als Wohngebäude, Kindergarten, Künstleratelier und Gaststätte.
Seit 1991, kurz nach der Wende, steht das Herrenhaus leer. Es zerfiel zunehmend. Erst im Jahr 2007 wurden einige Umbau-und Sanierungsmaßnahmen unternommen, die jedoch das einst so schöne Gebäude nicht retten konnten.
Heute steht es für 280.000€ zum Verkauf.

Unser Besuch auf dem Gelände des Malliner Herrenhauses:
Sobald man das Gelände betritt, ist man überwältigt von der äußeren Schönheit des Gebäudes. Trotz des Zerfalls, ist es immer noch ein echter Hingucker. Das Gelände schließt sich einem kleinen Landschaftspark an, auf dem sich ein kleiner Teich befindet. Alles wirkt ruhig und idyllisch. Doch umso mehr man sich dem Herrenhaus jedoch nähert, werden die Spuren des Zerfalls immer sichtbarer. Kleine Schilder, auf denen man hingewiesen wird, dass sich in dem Gebäude "Fangfallen" befinden, verzieren die Außenwände des Gebäudes.
Geht man durch die Eingangstür, wird man schnell verstehen, was mit "Fangfallen" gemeint ist. Eine kleine Treppe führt in den Eingangsbereich, welcher noch einigermaßen begehbar ist. Schaut man nach oben, wird man dort überall Löcher in den Decken sehen. Deswegen würde ich raten, nicht in die weiteren 2 Etagen zu gehen. Ein falscher Tritt und es könnte böse ins Auge gehen. Auch in diesem Herrenhaus hat die Jugend keine Hemmschwelle gehabt. Man wird, wie leider so oft, sinnlose "Kunstwerke" entdecken.

Herr Heinz Müller und sein Bockwurstplan:

Den Einwohnern Mallins wird Angst und Bange wenn sich das einsturzgefährdete Gebäude sehen. Doch woran scheitert es? Herr Müller, ein Immobilienhändler aus Berlin kaufte das Gebäude 2006 für 60.000 Euro. Seine angeblichen Pläne waren eine vollständige Sanierung, ein zusätzlicher Kletterwald, etc. Im Schloss selber sollte dann Bockwurst verkauft werden und der Erlös für weitere Baumaßnahmen verwendet werden. Nach dem das Dach renoviert war, zumindestens teilweise, war aber auch schon wieder Schluss mit seinem Vorhaben. Die Kohle wurde knapp. Also wieder jemand, der außer Rosinen nichts im Kopf hat. Es dauerte nicht lange, da stand das Herrenhaus wieder zum Verkauf:  

Objektbeschreibung

Schloss/Herrenhaus Mallin 

Baujahr 1870/71 von Baron von Hauff (Angaben ohne Gewähr) 

Das Objekt ist in der Denkmalliste des Landkreises Müritz eingetragen mit den wesentlichen Merkmalen: 2-geschossiger, 11-achsiger Putzbau, Mittelrisalit, 8-seitige Treppentürme 

Grundstücksfläche ca. 60.000m² mit Resten der Parkanlage sowie 2 Teichen mit Zierbrunnen vor dem Hauptportal 

Im Jahre 2007 sind umfangreiche Sanierungsmaßen an der Gebäudesubstanz, dem Dach und der Fassade durchgeführt worden. Weiterhin sind jedoch erhebliche Instandsetzungsmaßnahmen erforderlich. So fehlen weiterhin sämtliche Fenster, Türen, Sanitär- und Elektroinstallationen, teilweise Fußböden und Decken. 

Ein Gutachten aus März 1999 (VOR den Sanierungs- und Erschließungsmaßnahmen) ermittelte einen Wert von 200.000,00 DM.

Sonstige Angaben

Sie sollten sich das Objekt vor Ort selbstständig von außen anschauen. 

Wir haben Dach und Fassade vor kurzem in großen Teilen instandgesetzt und verkaufen quasi zum Selbstkostenpreis, da wir überlastet sind. 

Das Schloss ist innen sehr desolat und ruinös - schlimmer kann es kaum sein. 

Eine Innenbesichtigung ist nicht möglich. 

Der Kaufpreis kann gegen 6 % Zinsen bei einer Anzahlung von 50 000,- kreditiert werden. 

Es ist nur für jemanden interessant, der ohnehin in dieser Region seinen Lebensmittelpunkt hat oder ihn dort errichten will. 

Das Schloss liegt im Umfeld zur ca. 7 km entfernten Stadt Neubrandenburg und ist einmalig schön und groß. 

Für wichtige Fragen stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung unter 01716704949. 

Bitte beachten Sie jedoch, dass wir nur sehr wenige Informationen zu diesem Objekt vorliegen haben. 

Wir haben vor kurzem ca. 15.000,- Anliegerbeiträge für die neue Straße, die zum Schloss führt, errichtet. 

Wasser und Strom liegen an. 

Allein die fantastische Gebäudehülle dieses einmaligen Schlosses und das 60 000 qm Grundstück mit 3 Teichen sind wesentlich mehr als 280 000,- € wert. 

Die Grundsteuer beträgt 106,- jährlich, ist aber wegen der Ertragslage erlassen. Versicherungen gibt es nicht. 

Erhöhte Abschreibungen sind natürlich möglich - genaues sollte Ihr Steuerberater Ihnen sagen.

So findet man es Immonet.de 280.000 € verlangt der gute Herr jetzt, wofür weiß er warscheinlich selber nicht. Vllt. sollte man Heinz Müller fragen? Zwar ist es sehr schade um das Gebäude, doch man kann wirklich nur hoffen, dass der Gute auf seinem Grundstück sitzen bleibt. In Mallin sollte er sich auf jeden Fall nicht mehr blicken lassen.

Fazit:
Solltet Ihr mal in der Nähe sein, schaut es euch ruhig einmal an. Es ist auf jeden Fall sehenswert.
Und wer weiß, vielleicht hat der ein oder andere, das nötige Kleingeld und Interesse, dass Gebäude, wieder herzurichten und daraus etwas ganz wundervolles zu machen. Es wäre wirklich schade drum, wenn die Geschichte des Herrenhauses schon jetzt vorbei ist.

- S. & J.

2018  lostplaces   globbersthemes joomla template