logotype
HOT NEWS:
24 -September -2018 - 04:17

Bunkeranlagen Schlutup

Bunkeranlagen Schlutup

Bunkerreste findet man in der Regel fast überall, doch nirgendwo so viele wie im "Schlutuper Wald". In der Regel ist fast jede Erhöhung, der Rest eines Bunkers. Tagelang sind wir deshalb durch die Wälder des ehemaligen Grenzgebietes gelaufen und haben nach Spuren gesucht. Und wir haben eine Menge gesehen, bzw. erfahren können. Mit diesem Beitrag möchten wir euch den "Schlutuper Wald" nun etwas genauer vorstellen. 

Auf dem Gelände:

Sobald man das Ortsausgangsschild "Selmsdorf" sieht, geht es eigentlich schon richtig los. Jeder Hügel, jeder Berg und jede Erhöhung sind meist ein Bunker. Viele davon stammen aus Zeiten des 2. Weltkrieges. Die Nazis erbauten hier nämlich, die größte und am besten getarnteste "Munitions - Fabrik" in Deutschland. Ca. 10000 Leute waren hier beschäftigt. Entdeckt wurde sie erst nach Ende des 2. Weltkrieges und das durch Zufall. Damit die "Deutschen" die Anlage nie wieder benutzen können, sprengten die Engländer sämtliche Bunker und Gebäude.

Berichten zufolge gibt es noch viele unentdeckte, vor allem im Sperrgebiet. Hier konnten, durch die hohe Munitionsbelastung, keine Sprengungen durchgeführt werden. Da die Engländer viel machen, nur nichts richtig, sind auch die gesprengten Bunker unterirdisch noch intakt. Augenzeugen berichteten uns, dass Sie beim ausgraben eines Bunkers, Stiehlhandgranaten und SS - Schlagstöcke fanden. Viele Eingänge wurden nachträglich einfach mit Kies zugekippt. Zugeschüttete Gänge sind deshalb leicht zu erkennen.

Fazit:

Wer ein bisschen üben möchte Bunker zu erkennen, der ist in Schlutup gut aufgehoben. Wahrscheinlich gibt es nirgends mehr Bunkerreste als dort im Wald. Aber leider auch nicht mehr. Da ständig Menschen dort hinfahren um zu forschen, gibt es eigentlich nichts mehr, was man durch Zufall noch finden könnte. Zudem sind die Bunker auch alle oberirdisch gesprengt und könnten höchstens mit schweren Maschinen wieder auf gegraben werden. Anders mag es vielleicht im Sperrgebiet aussehen. Allerdings ist kein Bunker es wert, sein Leben dafür zu riskieren.

- S.

Bildgalerie

Update:

Seit Januar 2015 sind die Bunkeranlagen / Bunkerreste Geschichte. Es gibt dort also nichts mehr zu sehen außer Metall und Betonreste. Die kleineren Bunkeranlagen sind auch platt gemacht worden und nur noch durch riesige Sandhaufen zu erkennen. In Schlutup gibt es somit nichts mehr sehenswertes!

2018  lostplaces   globbersthemes joomla template