logotype
HOT NEWS:
19 -November -2018 - 20:53

Norddeutsche Fleischzentrale Lübeck

Norddeutsche Fleischzentrale Lübeck

Gammelfleisch, BSE und schlechte Löhne standen an der Tagesordnung. Die Rede ist von der Norddeutschen Fleischzentrale Lübecks. Heute ist davon nichts mehr übrig. Sie ist 2005 geschlossen worden und ruht nun in Frieden. Wir haben uns dort einmal umgeschaut und eins sei verraten, man sieht mehr als man von außen erwartet.

Geschichte:

Das NFZ-Gelände samt angrenzenden Schlachthof gehörte zuletzt der Firma Vion Food AG. Immer wieder stand das Unternehmen wegen mangelnder Hygiene in den Schlagzeilen. Ständig sollten auch verdorbene Lebensmittel verarbeitet worden sein.
Das Fleisch war teilweise stark verwest. Auch in Deutschland sollen die schlechten Produkte unter die Leute gebracht worden sein. 
Letztendlich wurde der Betrieb im Jahr 2005 geschlossen.

Auf dem Gelände:

Das Gelände ist leicht zu finden. Fährt man durch die Schwartauer Allee (Lübeck), sieht man den Gebäudekomplex bereits von der Straße aus. Hineinkommen ist allerdings etwas schwieriger. Wie beim Schloss Johannstorf, schleicht auch hier der Lübecker Wachdienst umher. Auch die Polizei ist schnell vor Ort, sollte man gesehen werden. Wir haben uns davon allerdings nicht abschrecken lassen und spazierten durch eine offene Stelle im Zaun hinein. Ist man dann erst einmal auf dem Gelände, wird man von der Größe dieses Komplexes etwas überrumpelt. Aber dafür gibt es eine Menge zu sehen, z.B. die "Schlachtungswege" der Tiere, Labore, Dokumente und vieles mehr. Besprayed und beschädigt ist überraschend wenig.

Fazit:

Unser Besuch der ehemaligen Schlachterei hat sich im großen und ganzen doch sehr gelohnt. Das Gebäude wurde kaum zerstört und es gibt tatsächlich noch eine Menge zu sehen.

- S.

Bildgallerie

 

2018  lostplaces   globbersthemes joomla template